150 Jahre Chorverband Bayerisch-Schwaben e.V.

Der Chorverband Bayerisch Schwaben e.V. feiert im Jahr 2012 sein 150-jähriges Gründungsjubiläum.
Im Augsburger Stadtlexikon ist über den Chorverband Bayerisch-Schwaben e.V. geschichtliches nachzulesen:
Entstanden ist der Verein am 1.9.1862 in Augsburg aus dem Schwäbisch Bayerischen Sängerbund (SBS), einer Vereinigung von 38 Chören des damaligen Kreises Schwaben und Neuburg unter der Vorstandschaft der Augsburger Liedertafel.
Der SBS war Mitbegründer des Deutschen Sängerbundes 1862. Der Begründer der Augsburger Liedertafel, Herr Johannes Rösle, war im Vorstand des SBS und wurde als Delgierter des SBS in den Deutschen Sängerbund entsandt. Johannes Rösle hat bei der Entstehung der Zusammenschlüsse der Musikverbände eine wichtige Rolle gespielt und wurde dadurch geehrt, dass der CBS bis zum Jahr 1976 als Ehrenzeichen das Johann-Rösle-Abzeichen verlieh.

Bereits 1897 wurde das Einzugsgebiet des SBS in neun Gaue aufgeteilt. Das Augsburger Gau (heute Augsburger Sängerkreis – ASK) umfasste Augsburg, Göggingen, Friedberg, Oberhausen und Pfersee und war das größte Gau im Schwäbisch Bayerischen Sängerkreis.
Im Jahr 1989 wurde der SBS in den heutigen „Chorverband Bayerisch-Schwaben e.V.“ (CBS) umbenannt. Damals wie heute ist der Augsburger Sängerkreis der größte Sängerkreis im Chorverband Bayerisch-Schwaben.
Im Jahr 1997 zählte man 10 Sängerkreise im CBS mit 575 Chören, davon waren allein 90 Chöre aus dem Augsburger Sängerkreis.

Aktuell im Jahr 2011 sind es 101 Chöre im ASK und im gesamten Chorverband Bayerisch-Schwaben ca. 550 Ensembles.
Der Kammerchor Schwabmünchen e.V. ist seit 1997 Mitglied im Augsburger Sängerkreis und im Chorverband Bayerisch-Schwaben.

Im Juli 2010 bekam der Kammerchor Schwabmünchen den 1. Preis in seiner Kategorie beim 2. Wertungssingen des ASK unter dem Motto „Sing Dein Bestes“.

Wenn 550 Chöre feiern, kann man ein Feuerwerk der Musik und eine Vielfalt erwarten, wie man sie selten bei einem Musikfestival erleben kann.

Alle 10 Sängerkreise des CBS sind aufgerufen, gemeinsam das Wochenende vom 4. Mai bis 6. Mai 2012 in Kempten zu gestalten.
Alle Sängerkreise zzusammen wählen insgesamt 15 Chöre aus ihren Mitgliedern aus und veranstalten am 5. Mai im Kornhaus ein Jubiläumssingen.
Im Verlauf des Konzerts werden diese Chöre ihre jeweiligen Sängerkreise repräsentieren und werden dabei von einer Fachjury bewertet.

Man darf erwarten, dass das Jubiläumssingen von den 15 besten Chören des Raumes Bayerisch Schwaben veranstaltet wird. Jeder Teilnehmer am Konzert im Kornhaus ist schon deshalb ein Gewinner, weil er sich aus den 550 Chören des CBS zu einer Mitwirkung qualifiziert hat.
Am gesamten Festwochenende finden an öffentlichen Plätzen, Kirchen und sozialen Einrichtungen KLANGRÄUME-Kurzkonzerte statt. Dafür können sich alle Chöre des CBS anmelden und mithelfen, ganz Kempten in ein großes Musikfestival zu verwandeln. Anmeldungen können beim CBS eingereicht werden.

Der Höhepunkt des Jubiläums wird das Festkonzert am Samstag, den 5. Mai 2012 um 20 Uhr in der bigBOX Kempten sein. Nach der Eröffnung durch die Augsburger Domsingknaben werden der Carl-Orff-Chor, das Mendelssohn Vocalensemble und die Kaufbeurer Martinsfinken neben eigenen Konzertbeiträgen gemeinsam eine Auftragskomposition des gebürtigen Marktoberdorfer Komponisten Johannes Schöllhorn uraufführen. Für den eigens für dieses Konzert zusammengestellten Kinderchor hat Matthias Preisinger im Auftrag des CBS das Märchen „Vom Fischer und seiner Frau“ vertont. Und natürlich wird auch gemeinsam gesungen: alle Teilnehmer am Festakt werden mit einem gemeinsamen Schlußchor die Kemptener bigBOX in einen großen Chorsaal verwandeln!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.